Donnerstag, 18. Mai 2017

RUMS#20/17 - MEINE Decke!


Tadaaaaaaaaaaaaaaa... meine neue Decke für kühle Sommerabende auf der Terrasse...




Im Februar 2016 (!) habe ich mich mal hingesetzt und aus kleinen Stoffstücken Quadrate in der Größe 15x15 cm geschnitten. So bekam ich die 3 Wäschekörbe voller Stoffreste geleert. Am Ende blieb tatsächlich nur noch einer übrig.


Ich habe mich dann auch gleich daran gemacht, die alten Shirts der Kinder für Decken für sie auszuschlachten. Die, die Erinnerungswert haben, wie dieses hier, welches unsere Tochter im Sommer einer Fußballweltmeisterschaft bei jedem Spiel, das wir im Fernsehen guckten, trug.
Und so kam ein Quadrat zum nächsten. Fein säuberlich nach Stoffarten getrennt gestapelt:
Fleece, Sweat, Jersey, Webware, Motive von Shirts. Damit kann man echt Abende zubringen.
Meine Tochter leistete mir meistens Gesellschaft. Während ich ihre Shirts von Borkum oder Römö zerschnitt, ließ sie die Playmomännchen dahin verreisen...


Aber zurück zu meiner Decke. Wie so oft kam anders als geplant und die Stoffquadrate wanderten erst einmal in den Schrank. Immer wieder schnitt ich im Laufe des Jahres neue Quadrate von neuen Resten, kam aber leider nicht dazu, sie zu vernähen. Im Februar/März diesen Jahres - also ein ganzes Jahr nach Projektbeginn - war es endlich soweit. Das Topping aus Webware war geschafft...



Doch dann zögerte ich das Doppeln mit einer Fleecedecke von Woche zu Woche heraus. Ich hatte ehrlich gesagt Sorge, dass sich die unterschiedlichen Materialen gegeneinander verziehen und sich schlecht zusammennähen lassen. Erst vor kurzem, Ende April glaube ich, habe ich es eeeendlich einfach mal gewagt und gemacht und siehe da: totaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaal easy!
(Wobei ich anmerken muss, dass ich das Zusammennähen der zwei völlig unterschiedlichen Stoffarten aus Webware und Fleece mit meiner alten Pfaff-Nähmaschine gemacht habe, denn da ist der Füßchendruck doch wesentlich geringer als bei meiner Bernina und genau das hat das Zusammennähen, glaube ich, so einfach gemacht.)


Bin nun ganz begeistert von meinem guten Stück! Und benutze sie fast täglich. Nicht nur draußen auf der Terrasse... auch beim Päuschen tagsüber im Ohrensessel oder abends auf dem Sofa sitzend... jedes Mal FREUDE PUR, wenn ich mir meinen neuen Schatz zum einkuscheln hole!!

Das ist natürlich Motivation pur, endlich auch den anderen Quadraten einen neuen Lebenssinn zu geben, aber die sind aus Jersey und es will mir einfach nicht gelingen, sie zusammenzunähen, ohne dass die Nähte ausdehnen.


...vielleicht probiere ich es mal mit Nahtband. Komplett mit Vlies unterlegen möchte ich die Decke nicht, denn sie soll ganz leicht und weich bleiben. Doch, ja, je länger ich darüber nachdenke, umso mehr könnte Nahtband die Lösung sein. Versuch macht klug. Ich freue mich jedenfalls schon darauf, dass hier über kurz oder lang mehrere solcher Restedecken entstehen. Selbst die Kinder wünschen sich jeder eine. Da kann ich doch weiterhin bei den Resten "Klar Schiff!" machen!!

Ganz liebe Grüße!
Euch allen einen schönen RUMStag!!

Eure
Sabine Streuterklamotte


...gerne verlinkt bei RUMS, Wir machen klar Schiff! und der Stoffresteparty von Jacqueline!

Kommentare:

Nähzirkus hat gesagt…

Sabine ist die schööööööööööööööööön !!!!!!!! Ich glaube ich sollte auch mal meine Reste zu Decken verarbeiten ! Ganz ganz klasse !
Liebe Grüsse
Kerstin

Tabea hat gesagt…

Oh, die ist ja ein Traum! Bei mir liegt auch schon lange eine angefangene Decke herum... es ist ja schon immer eine Menge Arbeit. Aber sie lohnt sich, wie man bei deiner wirklich wunderschönen Decke sehen kann!
Liebe Grüße,

Tabea

Petra hat gesagt…

Die Decke ist wirklich klasse geworden und ja, ich kenne das mit dem Hinauszögern :)
Ich hab meiner Nichte zu Weihnachten eine solche Restedecke genäht und ich hab wirklich laaange dafür gebraucht. Die Materialien haben sich beim Nähen ziemlich verzogen, aber dadurch dass ich nur verstürzt habe, sieht sie trotzdem gut aus. Meine Nichte hat sich riesig gefreut und benutzt sie täglich.
Nun wollen meine Jungs natürlich auch eine, aber ich scheue mich noch vor dieser riesigen Aufgabe :)

LG Petra

Christiane Deutsch hat gesagt…

Was für eine wunderschöne Kuscheldecke. Und keine Angst vor der Jerseydecke. Ich näh super gerne Patchworkdecken aus Jersey. Hab meine Tipps auch mal hier: http://lilleluett.de/2017/01/jersey-patchwork-decke-geht-nicht_und-ob.html zusammengefasst. In der letzten Woche hab ich sogar ein Video dazu gedreht (was ich aber erst noch bearbeiten muss) und dann zeig ich auch wie man eine Jerseydecke quilten kann =).

Liebe Grüße
Christiane

LieseLotteFriedrich hat gesagt…

Richtig richtig schön!!Und hättest du mal gefragt, ich habe die beiden Stoffsorten auch schon zu Decken kombiniert..geht super..mit genug Nadeln zum Fixiert beim Nähen;-)Viel spaß beim Kuscheln...z.zt. wohl eher abends!Liebste Grüße!!Tanja

Vera hat gesagt…

Liebe Sabine,
die Decke ist super!!! Und beim Kuscheln auf dem Sofa vermutlich hart umkämpft!?
Das mit der Jersey-Decke bekommst Du auch hin! Es ist wahrscheinlich genauso easy wie mit Webware, WENN man erst einmal weiß, worauf man achten muss ;) VIEL ERFOLG!
Liebe Grüße,
Vera

Leni Sonnenbogen hat gesagt…

Liebe Sabine, Deine Decke ist so, so wunderschön geworden!!! Ich mag liebe diese kunterbunten Decken sooo sehr und kann gut verstehen, dass es schlichtweg Freude macht sich da reinzukuscheln!! Freue mich schon auf die Neue!! Meine JErsey-Decken habe ich übrigens mit der Overlock genäht. Das ging wirklich klasse!! Mit Gruß! Nicole

mitschoenheitsfehlern hat gesagt…

Tolle, kunterbunte Decke. Das muss ich irgendwann auch mal machen.
Viele Grüße, Tina

Robina28 hat gesagt…

Liebe Sabine, an dieser wunderschönen Decke wirst Du Dich noch lange erfreuen ! Was das Zusammennähen der Jerseyreste angeht, warum legst Du nicht einfach wasserlösliches Stickfliess unter ? Das mache ich immer beim absteppen , wenn ich Shirts nähe. Ich wünsche Dir auf jedem Fall noch viele kuschelige Stunden mit Deiner tollen Decke ! LG Robina

Kerstin hat gesagt…

Ja, eine gute Decke braucht seine Zeit. Aber hinterher freut man sich umso mehr. Das mit dem Jersey schaffst Du auch. Ich habe noch keine aus Jersey genäht, würde aber sogar die Overlock nehmen und dann die Nähte gegeneinander umschlagen.
LG
Kerstin

Ulrike Schäfer-Zimmermann hat gesagt…

Oh wie klasse, sabine! deine decke ist suupertoll geworden! ich hab beim blog Mimaramundo gesehen, das sie eine solche decke komplett aus jerseyquadraten gepatcht hat, vielleicht kannst du mara ja mal fragen/anschreiben? anscheinend hat es ja geklappt :0) ach ja, ich brauche noch deine adresse, sabine, damit ich dir deinen gewinn zuschicken kann :0) ganz LG aus Dänemark, ulrike :0)

Alice hat gesagt…

Die ist ja toll geworden! Solche Decken finde ich wunderbar - so einzigartig, verknüpft mit schönen Erinnerungen und Lieblingsstoffen!
LG,
Alice

Nur für Dich hat gesagt…

Liebe Sabine,
Deine Decke ist toll. Ich habe auch schon 2 Decken genäht und sie sind viel in Gebrauch. Wenn es zu heiß wird eignen sie sich auch super als Bettdecken.
Liebe Grüße
Antje

Nähkäschtle hat gesagt…

Was für eine wunderbare Decke aus so vielen Erinnerungen - das finde ich so wunderbar und sie sieht toll aus und ist dir perfekt gelungen. Liebe Grüße und frohes Kuscheln. Ingird

Arlette hat gesagt…

Knaller, Sabine.
Echt, total schön ist die geworden und gefällt mir sehrsehrsehr. Ich sammel auch, hier aktuell hauptsächlich Jersey. Die bisher aus Jerseyquadraten entstandene Puppenpatchworkdecke hab ich mit der Ovi genäht, und hinterher die Nähte gequiltet, sieht sehr schön aus. Wie das aber bei großen Decken ist - keine Ahnung. Sollte ich es rausfinden, geb ich dir Bescheid.

Zurück zu DEINER Decke - die ist echt ein Liebhaberstück und begleitet dich sicherlich viele Jahre lang. Ich habe festgestellt, dass Patchworknähen mein Nähyoga ist. Bis zur ersten Decke dauert es wohl dennoch noch eine ganze Weile, aber wie war das? Der Weg ist das Ziel!

Ich wünsche dir einen fantastischen Sommer und viele Gelegenheiten, die Decke an lauen Abenden zu nutzen.

Herzlich,
Arlette

Marion - Mallofaktur hat gesagt…

Wow! Wie gut, dass du dich irgendwann überwunden und nun so eine schöne Decke geschaffen hast. Die würde ich auch bei jeder Gelegenheit nutzen. Superschön ist sie geworden und für dich noch ganz besonders, da du mit jedem Kästchen etwas Persönliches verbindest. So ein Vorhaben liegt auch vor mir, aber ich habe noch nicht einmal alle Quadrate ausgeschnitten.... Deine Decke gibt mir jetzt einen großen Motivationsschub.

Und auf deine Jerseydecke bin ich ganz besonders gespannt. Auf die Nahtbandlösung bin ich nicht gekommen und habe schon viele alte Rest weggegeben... Schade eigentlich.

Liebe Grüße
Marion