Sonntag, 28. Februar 2016

MILLI, toller Rockschnitt, 2 x anders

Diese Woche werde ich euch richtig "nerven"... es hat sich mehreres angesammelt. Das kommt davon, wenn man nicht regelmäßig am PC sitzt und den Blog nicht ausreichend pflegt. Aber dafür habe ich genäht und genäht und genäht und fotografiert und Kleiderschrank der Tochter ausgemistet und wieder genäht, Tochterkind hat auch genäht und ist mit ihrer Decke fertig und hat selbst fotografiert und, und, und... Blogfutter par excellence, denn ich möchte euch gerne ALLES zeigen!!!

Den Anfang mache ich mal mit MILLI, dem neuesten Ebook von BUNTE KNETE VON FRL. PÄNG!

Als Linda alias BUNTE KNETE VON FRL. PÄNG  ihr Projekt "Rock MILLI" bei Facebook zeigte, hatte ich sofort Lust, diesen Rock für meine Tochter auch zu nähen. Da die Größe 134 noch nicht ausreichend mit Probenäherinnen besetzt war, durfte ich dabei mitmachen und habe mich sehr darüber gefreut!!

Den ersten Rock nähte ich aus kariertem, dünnerem Wollstoff. Ohne irgendwelche Änderungen.




Der sitzt schon sehr gut. Danach wurde der Schnitt aber noch weiter optimiert. Uns gefällt unsere Version aber sehr. Allerdings fehlen meiner Tochter passende Oberteile dazu. Das werde ich in den nächsten Tagen noch ändern...

Den zweiten Rock habe ich, inzwischen etwas schlauer geworden, aus unifarbenem, dunkelblauem Feincord genäht! Da würden nun auch alle bunten und gemusterten Oberteile passen. Und was ist? WAS sucht sich meine Tochter zum Anziehen dazu aus?? Die einzige unifarbene Bluse in ihrem Schrank. Gefiel mir aber auch, muss ich sagen, und deswegen haben wir es auch so fotografiert:


(Solltet ihr euch fragen, was meine Tochter auf dem oberen Bild macht... hüstel... ein kleiner Hinweis: Barbie und die Prinzessinenakademie, Zitat: In jedem Mädchen steckt eine Prinzessin!, die Hauptperson muss immer Bücher auf dem Kopf balancieren...)





Nun aber zurück zu MILLI, dem schönen Rockschnitt. Ich zitiere mal aus der Artikelbeschreibung bei AfS:
MILLI kommt mit Taschenklappen, rückwärtigen Taschen und süßen Kellerfalten daher.
MILLI ist absolut wandelbar und wird mit den richtigen Stoffen zuckersüß, total retro, ultracool oder ganz abenteuerlustig und passt sich dem Wesen der Trägerin direkt an.
Näh‘ deine MILLI aus Webware, Jeans, Cord, Twill oder anderen nicht dehnbaren Stoffen.

Stimmt. Kann ich so unterschreiben!! Es macht richtig Spaß, diesen Rock zu nähen und ich werde ganz bald noch einen für den kommenden Frühling nähen!! Wie ihr an meiner Stoffwahl unschwer erkennen könnt, war ich beim Probenähen noch voll im Wintermodus. Aber es ist ja nicht so, dass ich keine fröhlich-bunten, leichten Frühling-und-Sommer-Stoffe im Schrank hätte...

Ihr bekommt das Ebook nicht nur bei ALLES-FUER-SELBERMACHER sondern auch in Frl. Pängs DaWandashop... dort sogar noch zu einem Einführungs-Sonderpreis von nur 4,50 Euro statt 5,90 Euro... schnell sein lohnt sich also!! Solltet ihr als Entscheidungshilfe noch mehr Designbeispiele benötigen, schaut doch mal bei Frl. Päng *HIER* und *HIER* vorbei... ihr werdet staunen!!!

Ganz liebe Grüße,
eure
Sabine Streuterklamotte


Schnitt: MILLI von Bunte Knete von Frl. Päng, genähte Größe 134
Stoffe: aus dem Stoffregal

... wie so oft und gerne, verlinkt bei MEITLISACHE!!!!

Dienstag, 9. Februar 2016

MADITA und Täschling2.0

Hallo, Ihr Lieben!
Habe ich euch schon mal gesagt, dass es wunderschön ist, dass ihr alle hier seid und ich keine Selbstgespräche führe??!! Ich freue mich gerade unheimlich über jeden Kommentar von euch!! Das ist Balsam für die Seele!!! Vielen Dank!!!
 
Meine Tochter ist übrigens total aufgeregt, weil ihr alle ihre fertige Decke sehen wollt und euch auf den Gastpost von ihr freut... sie wollte gestern um kurz vor acht Uhr abends noch anfangen zu nähen, damit sie auch ja fertig wird!! Ich bin gespannt, was wird!!!
 
*********
 
Bis dahin müsst ihr mit von mir Genähtem vorlieb nehmen, aber da ich tolle Stoffe von KEKERO's Claudia bekommen habe, wird das hoffentlich nicht ganz so öde für euch :P... ihr schafft das - jedenfalls haben wir uns echt Mühe gegeben, schöne Fotos zu machen, die gut rüberbringen, wie cool diese Stoffe und diese Kombination aus MADITAshirt und TÄSCHLINGhose bei uns ankommen:
 

Der petrolfarbene Sternenjersey und der pinkfarbene Sweat sind von KEKERO. Der Blockstreifenjersey ist ein Rest, den ich noch hatte... ein Lillestof... eine Wendebeanie, auf beiden Seiten bestickt, darf zu diesem Outfit natürlich nicht fehlen...
 



 
 
An diesen Teilen habe ich TAGE gesessen, weil ich mir alles drei Mal überlegt habe, bevor es weiterging. Es ist mal wieder ein Projekt nach dem Motto: Der Weg ist das Ziel! Aber die Stoffe sind so schön; ich wollte es auf keinen Fall versemmeln!!
 


 
Mr. Coolman!!!!!!!!!!!!!!!!
 
Eigentlich eine Applikation, aber ich habe ihn auf der Mütze einfach mal in Redwork gestickt:
 
 
Überhaupt habe ich mich stickmäßig mal wieder ausgetobt!!
 



 
Wobei das folgende Motiv mein absoluter Favorit ist:
 
 
Und was meint ihr???
Gelungen oder gelungen????!!!!!!!!! ;-)
 
 




 
 
Ganz liebe Grüße,
eure
Sabine Streuterklamotte
 
 
 
Stoffe: KEKERO und Lillestof
Shirt: Madita
Hose: Täschling2.0
Stickdatei: Rockqueen
Ösenstickies: Farbenmix
 
... gerne verlinkt bei Meitlisache!!



Montag, 8. Februar 2016

Streuterklamotte - the next generation!

Ich glaube, die Überschrift ist eine maßlose Übertreibung, denn ob und inwieweit das Nähen auf Dauer ein Hobby meiner Tochter werden könnte, weiß ich noch gar nicht. Nichts desto Trotz haben wir ihr auf ihren Wunsch hin in meinem "Nähreich" einen eigenen Nähplatz eingerichtet. Aus einem I**A Schminktisch mit passendem Schubladenschrank... günstig und unheimlich praktisch... (Zum Nähen darf sie meine alte Pfaff Dualmatic benutzen; die hat einen Fingerschutz.) Um an dem "normal hohen" Tisch gut nähen zu können, stellt sie ihren Drehstuhl ganz hoch. Deswegen ist das Fußpedal auf einer Box positioniert; sonst käme sie nicht gut genug daran. Aber so geht es prima!



Hier seht ihr meinen und ihren Nähplatz...




Durch den angesetzten Schubladenschrank ist die Arbeitsfläche neben der Nähmaschine schön groß und es gibt STAUraum!!! Und sogar ein offenes Fach, in das mal grade alles reingelegt werden kann, was oben auf der Arbeitsfläche stören könnte...



Tochterkinds erstes Projekt: eine Kuscheldecke!

 
Als ich Vlieseline als Einlage für meine Decke kaufen musste, hat sie tolle Fleecereste entdeckt.
Besonders die Bärchen hatten es ihr angetan. Für ein Kleidungsstück daraus fühlt sie sich zu groß, aber als Kuscheldecke! Ha! DAS WÄR'S!
 
Bärchen innen, Punkte außenrum, Rückseite aus türkisfarbenem BW-Fleece.
Soweit der Plan!
 
Hier seht ihr, wie sie überlegt, wie der dritte Streifen angenäht werden muss. Ich soll/darf nicht immer helfen. Das ist sicherlich gut so, aber mir fällt es oft megaschwer, den Mund zu halten, kann ich euch sagen!!!
 





Wenn etwas nicht passt, wird es passend gemacht. Nach dem Motto: Drei Mal abgeschnitten, immer noch zu kurz! - ich habe sie dann gebeten, mich kurz gucken zu lassen, bevor sie etwas abschneidet. Das war dann okay.



Statt Nadeln nimmt sie Klammern. Das schont nicht nur ihre Finger sondern auch unseren Fußboden.
 
Und dann wird genäht:
 


 
An drei Seiten ist die Decke nun schon mit dem schwarz-weiß gepunktetem Fleece eingerahmt. Ich wage die vorsichtige Prognose, dass ich euch heute in einer Woche die fertige Decke zeigen kann. ICH freue mich da nämlich auch schon drauf!
Und dann möchte meine Tochter einen "Gastpost" schreiben!
Ich bin gespannt!
Es ist SO SCHÖN, mit ihr im DG zusammen zu werkeln!!!!
 
Inzwischen habe ich die Nähecke etwas weiter dekoriert... mit einer Wimpelkette, die ich vor Jahren mal von Nelli von Bienvenido Colorido geschenkt bekommen habe. Sie hing sonst immer vorm Fenster im Dachgeschoss, aber nun hat sie einen viel schöneren Platz bekommen.
 

Ganz liebe Grüße,
eure
Sabine Streuterklamotte
 

Freitag, 5. Februar 2016

FREUtag: Anderer Leute Reste!!!!! (Treggings L&P)



Coole Jacke???
Mag sein - aber um die geht es hier und heute nur zweitrangig...

Vergangenen Dienstag bekam ich nämlich überraschend das Reststück eines Stretchjeansstoffes von Leni Sonnenbogen geschenkt, aus dem sie eine Hose für ihre Tochter genäht hatte. Aber sie meinte, Tochterkind sei vom Stoff nicht begeistert, woraufhin ich schrieb, meine Tochter würde jubeln. Was soll ich sagen??? Keine Woche später finde ich also den Sonnenbogenschen Restbestand eben dieses Stretch-Jeansstoffes in meinem Briefkasten!!! Ich habe mich riesig darüber gefreut und dachte mir, das größte Dankeschön dafür ist es, den Stoff auch wirklich zu verarbeiten und zwar SOFORT! Gesagt, getan!!


Kurz darauf befand sich mein Tochterkind - tatsächlich über den Stoff jubelnd - im Besitz einer neuen Treggings in Gr. 128:



Das Hosenmuster hat so etwas pompös-glamouröses... wir fanden es passend und witzig, die weiße "Nicht-echt-Fell"-Jacke für die Tragefotos dazu zu kombinieren...




Ein bisschen Winterprinzessin... im tristen Februar-Regen-Grau... die Jacke habe ich in einem Onlineshop in den USA gekauft. Eigentlich soll sie das (ebenfalls dort gekaufte) Schneeköniginnenkostüm komplettieren. Ja, ich mag keine Kostüme nähen und deswegen mache ich das auch nicht.



Wir finden die Jacke auch zu dieser Hose klasse!!!


Die Fotos hat übrigens meine Mutter mit dem Smartphone gemacht und mir dann per Mail geschickt! Und gemacht wurden sie ca. 1/2 Stunde, nachdem meiner Tochter ein Milchzahn gezogen worden war! Schon Hammer, was und wie Kinder solche Sachen "wegstecken", oder??!! Mir war den ganzen Tag wegen des bevorstehenden Zahnarzttermines schlecht und Mademoiselle zieht das mal grade durch, als ginge es darum, sich kämmen zu lassen!!!
Wenn das kein Grund ist, am FREUtag teilzunehmen, weiß ich es auch nicht.
 
Ganz liebe Grüße,
eure
Sabine Streuterklamotte
 
 
 
Schnitt: Treggings, Lillesol&Pelle