Montag, 2. November 2015

Weihnachten im Schuhkarton - 2015

Diese Idee von "Geschenke der Hoffnung" hat mich vor Jahren sofort begeistert. 
 Nun haben wir das fünfte siebte Mal Kartons für "Weihnachten-im-Schuhkarton" gepackt.

Dem Alter der eigenen Kinder entsprechend wird die Zielgruppe immer angepasst - so sind in diesem Jahr zwei Kartons für Jungs im Alter von 10-14 Jahren und ein Karton für Mädchen im Alter von 5-9 Jahren fertig gemacht worden.
Mein Ältester, 13, war dieses Mal mein wichtigster Berater... eine Aufgabe, die ihm Freude gemacht und mir arg geholfen hat.
Seht euch mal das Ergebnis unserer "Arbeit" an:





Es geht so einfach!!!!


1. Karton aussuchen und in weihnachtliches Geschenkpapier packen.





2. Überlegen, was in den Karton soll und shoppen gehen... dieses Mal mit männlicher Teenagerbegleitung




 3. ... und die Sachen möglichst platzsparend in den Karton packen.





Unsere "Füllung":

- kleines Handtuch mit Waschlappen
- 3er Packung Zahnbürsten, Zahnpasta
- 2 Schulhefte DinA5, 10er Packung Bleistifte, Buntstifte, Radiergummis, Anspitzer, Stiftebox
- 1 Beutel Glasmurmeln, ein Mal-Rätsel-Spiel-Buch, ein Städtequartett, 10 Würfel, ein Kartenspiel
- 1 Mütze, 1 Paar Thermosocken, 1 Paar Thermohandschuhe
- 1 selbstgenähter Beutel in Turnbeutelform zum späteren Verstauen der Geschenke
- 3 Tafeln Vollmilchschokolade

und im Mädchenkarton sind statt Murmeln ein kleines Kuscheltier, eine Spiegel-Klapp-Bürste und natürlich gaaaaanz viel Rosa und Pink...



4. Weihnachtskarte in Englisch schreiben und Aufkleber anbringen...







Mit einem Gummiband verschließen...



FERTIG!!!!


Diese drei Kartons wird meine Tochter am 9.11. mit in ihre Schule nehmen. Dort wird an dem Tag geammelt. Ganz wichtig: Dort gebe ich pro Karton auch 6,- Euro ab - denn die Logistik muss finanziert werden. Das sind pro Karton halt 6 Euro.

Es ist mir fast ein bisschen unangenehm, vor euch hier zu "prahlen, dass wir wieder bei Weihnachten im Schuhkarton mitmachen. Aber es ist für einen guten Zweck und da MUSS doch die Werbetrommel gerührt werden. Vielleicht erinnere ich den ein oder anderen mit meinem Post an den nahenden Abgabetermin:

... bis zum 15.11.2015 bei einer der vielen, vielen bundesweiten Sammelstellen... bestimmt auch in deiner Nähe!!!!

Vielleicht kennt der ein oder andere von euch diese Spendenaktion noch gar nicht und würde gerne mitmachen!
Deswegen posaune ich es auf der anderen Seite gerne in die Bloggerwelt hinaus:

JA, ICH HABE WIEDER KARTONS FÜR WEIHNACHTEN IM SCHUHKARTON GEPACKT!!!
MACHT MIT! ES MACHT TOTAL VIEL SPASS, DABEI ZU SEIN UND DIE GANZE FAMILIE KANN SICH EINBRINGEN!!
Die Oma strickt ein paar Socken, der Opa spendiert das noch original verpackte Skatspiel, das er mal als Werbegeschenk bekommen hat, Mutter und Vater kaufen Hygieneartikel und Schokolade, die Tante strickt einen Schal und die Cousine eine Mütze, die Kinder suchen Stifte, ein Spiel und vielleicht ein Kuscheltier beim Einkaufen aus... und schon ist ein Karton prall gefüllt und kann auf die Reise gehen und einem Kind, das sonst nie Geschenke bekommt, eine riesengroße Freude machen!!! Einzige Bedingungen: die Sachen müssen alle NEU sein und die Süßigkeiten müssen wohlbedacht ausgesucht werden... aber dazu gibt es auf den Seiten von "Geschenke der Hoffnung" konkrete Informationen und Tipps, die es einem wirklich leicht machen!!!!

Also... lass dich anstecken von Bildern und Geschichten wie DIESER *KLICK* und falls möglich, SEI DABEI!!!!! Das fände ich großartig!!!



Ganz liebe Grüße,
eure
Sabine Streuterklamotte

Kommentare:

Nähkäschtle hat gesagt…

Hallo, lustig wir sind parallel unterwegs ... auch hier wurden heute drei Päckchen in den Kindergarten geschleppt, auch hier altersangepasst für 3 Jährige und auch hier wurde gemeinsam mit dem Kind gepackt und bestimmt was in welches Paket muss (einmal Mama, Papa und Kind - zweimal Jungs und einmal Mädchen). Nur bringen wir die Pakete bei uns zur Diakonie, weil die hier mit Freiwilligen aus dem Dorf alles direkt an den Bestimmtunsort bringen. Ich finde es wichtig, dass auch mein Kleiner lernt Dinge abzugeben und an andere zu denken, denen es nicht so gut geht - er hat sich auch von Spielsachen für die Flüchtlingskinder hier im Nachbarort getrennt - was für ein gutes Erlebnis für ihn die glücklichen Kinder zu sehen, als er die Sachen abgegeben hat. Liebe Grüße und gute Ansteckung Ingrid

Ostenfelder Nähstube hat gesagt…

Liebe Sabine,

ich habe Deine mit Liebe gepackten Kartons gesehen. Auch ich habe mit unserem Sohn schon Kartons zusammengestellt und man kann sich die leuchtenden Kinderaugen vorstellen, wenn so ein Päckchen geöffnet wird. Hast Du Dich mal mit den Hintergründen der Aktion beschäftigt? http://www.bistum-trier.de/weltanschauungsfragen-sekten/gruppen-weltanschauungen/weihnachten-im-schuhkarton/
LG Annette

TB Ottmar hat gesagt…

Man sollte nicht alles glauben, was Kirchenfunktionäre so behaupten, denn die verfolgen eiskalt ihre eigenen Interessen. In diesem Fall: Werbung für die eigenen katholischen Spendenwerke. Geschenke der Hoffnung informiert transparent über das Anliegen der Aktion und geht auch auf die gängigen Vorwürfe ein: https://www.geschenke-der-hoffnung.org/service/presseportal/pro-und-contra/

In diesem Sinne - viel Freude weiterhin beim Packen!

Leni Sonnenbogen hat gesagt…

Toll liebe Sabine mit wieviel Liebe Ihr diese Päckchen gepackt habt!Da werden sicher einige Kinderaugen strahlen!! LG Nicole

Claudia hat gesagt…

Danke für die Erinnerung, Sabine. Ich packe in diesem Jahr einen für die "normale" Schuhkarton-Aktion und einen für die örtliche Erstaufnahme und im Kindergarten wird ein gemeinsamer Karton von der ganzen Gruppe gepackt.
Die beiden Kartons habe ich heute, nachdem ich deine Erinnerung gesehen habe, mit Geschenkpapier beklebt und Mittwoch gehen wir für die Kartons einkaufen. Viele Grüße, Claudia