Sonntag, 22. Februar 2015

Zum Thema: Fotografieren für Posts

Unser Esszimmer glich gestern einem kleinen Fotostudio. Einiges hatte sich angesammelt.

 


Als Ergebnis vom Probenähen oder -sticken oder aus Stoffgeschenken waren mehrere Teile in den letzten zwei Wochen entstanden:

2 Kleider mit 2 Boleros und  Kopftüchern,
1 Sweatshirt,
1 Langarmshirt,
ein Shirt in Tunikalänge und
2 Tops
sowie ein Haarutensilo

wollten fotografiert werden.

Meiner Tochter, 7, wurde die Sache mit den Fotos in letzter Zeit immer häufiger zu viel. Unlust und Ärger machten sich deswegen breit. Aber wir haben uns besprochen, und eine Lösung gefunden:

- BEVOR ich eine Zusage für das Nähen oder Sticken eines Designbeispiels mache, kläre ich mit meiner Tochter ab, ob und wie das entsprechende Beispiel aussehen könnte, wann es fertig sein muss und bis wann die Fotos gemacht sein müssen. Daraufhin habe ich bis jetzt IMMER eine Zusage von ihr bekommen, an die sie sich "wie eine Große" hält!

- Wenn ich etwas für sie nähe, einfach so, weil ICH Lust und Laune dazu habe oder den Schnitt ausprobieren möchte (Ist ja schließlich mein Hobby!!), bekomme ich, falls ihr die Sachen gefallen und sie sie behalten möchte, als Dankeschön von ihr Fotos, die ich in meinem Blog zeigen kann, allerdings darf SIE bestimmen, WANN.

- AUSSERDEM bereite ich für die Fotos alles vor: Outfit, Bürste und Haargedöns, evtl. Equipment wie Buch, Seifenblasen oder Regenschirm lege ich bereit und präpariere dann bei Innenfotos auch noch den Platz, an dem fotografiert werden soll (habe ich doch kein ständiges Fotostudio und sei es noch so klein, bei mir zuhause): Hocker, weißes Tuch, Lampen, Kamera u.a.m. Ich mache dann auch schon ein paar Probeaufnahmen, womit auch immer...




..., so dass wir, wenn ich meine Tochter dann hole und sie umgezogen ist, gleich loslegen können.

-Und last but not least, habe ich eine digitale Spiegelreflexkamera geschenkt bekommen, deren Handbuch zwar nach wie vor dringend auf mein Studieren desselbigen wartet, aber immerhin kann ich schon im Zeitautomatikmodus meine Blendenwahl selber treffen und damit meine Motive mit einer leichten Tiefenunschärfe freistellen.




Ich bin also auf dem Weg...

Das ERGEBNIS:

"Früher" habe ich pro Post bis zu 100 Fotos, teilweise sogar mehr, gemacht.
Heute komme ich mit wesentlich weniger Fotos zurecht.
Gestern waren es für alle Teile, die ich oben aufgezählt habe, keine 500-600 Fotos, sondern ganze 65 Bilder - FERTIG!
Die Fotos sind schöner, weil wir beide wieder mit mehr Spaß und Freude bei der Sache sind und die Qualität ist durch die Kamera natürlich auch eine so gute, dass die Bilder meist so, wie sie sind, nur noch verkleinert werden müssen und schwupps, ist die "Arbeit" getan und wird gar nicht als solche empfunden!
Und dieses "Spaß haben", dieses "Ziel mit Freude erreichen" sieht man den Bilder dann auch an, finde ich...



Nun muss sich jeder selbst die Frage stellen, wie weit er bei diesem Teil des Bloggens gehen möchte.
Ich habe früher in der Schule schon gerne an Foto-AGs teilgenommen; hatte über zwei Jahre hinweg sogar einen kleinen Raum in einer ehemaligen Küchenfabrik gemietet und als Dunkelkammer eingerichtet. Dort entwickelte ich meine Filme, allerdings nur in schwarz-weiß, selbst und machte auch die Vergrößerungen auf Fotopapier.
Meine Ausrüstung bestand damals aus einer Minolta XG9 mit normalem Objektiv, einem Zoom und einem Weitwinkel und einem sehr guten Blitz in einem tollen Metallkoffer. Damit habe ich z.B. an einem Sonntag Morgen um 5 h die Stimmung auf einem ansonsten "verlassenen" Bahnhof versucht einzufangen.
Während der Oberstufe konnte ich mit meiner Ausstattung und meinem Können auf diesem Gebiet einem meiner Lehrer, dessen Hobby die Heimatkunde war, helfen, Bilder aus der Zeit um den 1. und 2. Weltkrieg herum für eines seiner Bücher herzurichten.
Dann kam meine berufliche Ausbildung und das Hobby Fotografie rückte immer mehr in den Hintergrund.
Das Leben verändert sich. Anderes begeistert und füllt den Alltag aus. Zum Beispiel Ehemann und Kinder. Und das Handarbeiten... Haus und Garten... Tja, und so habe ich irgendwie vergessen, wie viel Freude mir das Fotografieren macht... bis vor ein paar Wochen... und so hoffe ich, euch in Zukunft immer wieder schön Genähtes/Gesticktes/Gehäkeltes auf schönen Fotos zeigen zu können... mal besser... mal schlechter gelungen... aber immer mit der Freude am Fotografieren und Betrachten der eigenen Bilder als Hauptziel!!!


Ganz liebe Grüße,
eure
Sabine Streuterklamotte







Kommentare:

miniheju hat gesagt…

👍👍👍👏👏👏schön geschrieben und ich wünsche Dir, dass so alles in Zulunft klappt....bei mir war es ähnlich..mit der Zeit steigen meinen Ansprüche und aber auch die Unlust der Kinder an Fotos...
Grüße
Nicole

kleine Kuschelrobbe hat gesagt…

Das Problem mit dem Photographieren am "lebenden Objekt" kenne ich auch. So gern sich das Kleinvolk bei Ausflügen ablichten lässt und sich in Pose wirft. Kaum will ich Photos meiner Nähwerke - Schluß mit lustig. Vielleicht sollte ich es auch mal mit "Verträgen" versuchen. Die genähten Teile werden nämlich außerst gerne getragen.
Danke für die Inspiration.
LG, Birgit

LieseLotteFriedrich hat gesagt…

hihi…wie bei mir Sabine..ich war früher zuhause in der Dunkelkammer und habe auch während Studium und Ausbildung immer gerne und viel fotografiert!!
Liebe Grüße
Tanja

Carohonk hat gesagt…

ui das klingt ja toll und vielversprechend :-)
Ein Blog soll ja schliesslich Hobby sein und Spaß machen, also machst du das genau richtig!
LG Caro

P.S. ich war in der Schule auch in der Foto Ag und habe das Fotos selber belichten geliebt!

Silvi hat gesagt…

Schön geschrieben, liebe Sabine. Den Spaß an der Sache behalten, das finde ich auch enorm wichtig.
Schöne Bilder.
Sei lieb gegrüßt.
Silvi

Sophina hat gesagt…

Ich mach' ja keine sehr professionellen Bilder, aber die unprofessionellen dann wenigstens mit Spaß und Begeisterung, grins.

Bei Kinderbildern warte ich ab, bis das Teilchen ohnehin getragen wird und wir beispielsweise bei einem Ausflug sind. Oder aber es gibt halt keine am lebenden Objekt. Das ist zwar manchmal ein bissel schade, aber immer noch besser als seine Machwerke gar nicht herzuzeigen...

Verträge mit den Models... Das könnte evtl. klappen. Zweimal oder dreimal, bis es nix mehr neues ist.

Auf alle Fälle freu' ich mich, viel von Dir zu sehen!

Liebe Grüße, Sophina

Happy Quilts by Mrs Patch hat gesagt…

Hallo Sabine! Dein Wohnzimmer sieht ja cool aus mit den Schirmen :o)
Ich photografiere auch sehr gerne, aber für den Blog mit weniger Ausrüstung als du ;o). Ich mag aber sehr gerne weiße Hintergründe bzw möchte mir jetzt ne schöne Tapete holen, die ich dann immer als Background für die Dinge nehme, die ich photografieren will. Freue mich schon auf Eure Bilder!
Liebe Grüße von mir, Mrs Patch