Montag, 25. März 2013

Meine allererste Bluse!

Habt vielen lieben Dank für eure Kommentare zum letzten Post!
Sie waren Lichtblicke im Streuterklamottenkrankenlager und taten sooo gut.
Leider hat es mich nun auch erwischt, aber nach einem Tag Bettruhe bin ich schon wieder auf dem aufsteigenden Ast und hoffe, bis Ostern ist ALLES WIEDER GUT!!!!

Was ich euch heute erzählen möchte, ist Folgendes:
 

Ich nähe ja nicht erst seit gestern.
Genau genommen habe ich mit 13/14 damit angefangen.
Damals noch auf der elektrischen Koffermaschine meiner Oma. Meine Oma stand mir auch immer mit Rat und Tat zur Seite... ob ich wollte oder nicht, denn sie kannte das Nähen als eine Notwendigkeit aus der Nachkriegszeit heraus... modischer Schnickschnack und farbenfrohe Unikate waren ihr fremd. Man durfte am besten gar nicht sehen, dass es sich um ein selbstgenähtes Kleidungsstück handelte; DANN war es gelungen.

Und dann kam ich.

13/14 wie gesagt.

Eine Bluse OHNE Kragen, OHNE Knopfleiste und was das allerschlimmste für meine Oma war:
OHNE ABNÄHER im Vorderteil!
Ich höre sie noch heute entrüstet sagen:
"Kind, das sitzt doch gar nicht!"
 Nun...

DA hatte sie recht.

War die von mir gewählte Größe doch sowieso mindestens um zwei zu groß und der Schnitt der Bluse an und für sich nicht auf Figur geschnitten ...
Leider gibt es von dem guten Stück kein Foto, deswegen habe ich euch eine Skizze gemacht:


 Meine Stoffwahl:
türkisfarbener Baumwollstoff und royalblaues Schrägband.

"SUPER EASY" prangte vorne, oben auf dem Schnitt, weiß ich noch genau!
Seit wann ist ein eckiger Blusenausschnitt, der mit einem ebenso eckigen Beleg verstürzt wird, "SUPER EASY"???????????????????
Seit wann ist das Einarbeiten eines Schlitzes in das Rückenteil "SUPER EASY"???
Meine Vorstellungen von "SUPER EASY" und die des Schnittherstellers gingen  wohl mächtig auseinander!
Das war mir absolutem Nähneuling natürlich erst beim Anblick der Anleitung bewusst, aber die Einwände meiner Oma, es vielleicht doch erst mal mit einem gaaaanz anderen Schnitt zu versuchen, fegte ich stur beiseite.

Nun, was soll ich sagen?
HEUTE hätte ich so eine Bluse, ohne angeben zu wollen, und in zwei Nummern kleiner natürlich, an einem Vormittag fertig.
DAMALS (oder soll ich gleich schreiben: seinerzeit 79??? Arrrgggh, ich werde alt!) brauchte es etwas länger. Wenn ich es richtig in Erinnerung habe: drei Nachmittage.

Aber wir haben es geschafft!

Meine Oma hat mir gezeigt,
dass ich mir die Anleitung genau und Schritt für Schritt durchlesen sollte,
was ein "Knipser" ist und was eine Nahtzugabe,
dass alle Stoffteile mit einem Zickzackstich versäubert werden müssen,
wie ich die Ausschnittkante mit dem Beleg verstürze inkl. des Einschneidens bis an die Naht in den Ecken,
wie ich die Ärmel an Vorder- und Rückenteil genäht bekomme,
wie ich den Schlitz im Rückteil arbeiten muss. 
Das Einfassen von Blusen- und Ärmelsäumen mit Schrägband hatte ich ja bereits bei diesem Nähwerk gelernt

Und herausgekommen ist eine weite, leichte, leuchtend türkis-royalblaue Bluse im Chinastil, die ich sogar tragen konnte!

Und komisch: heute finde ich die Bluse auch "SUPER EASY" - schön, zu merken, dass ich doch einiges dazu gelernt habe!

... bald mehr... mit Fotos von MIR und GENÄHTEM...
von vor pi mal Daumen 20 Jahren!!!

Ihr werdet staunen...
oder auch nicht!
Mir hat es jedenfalls richtig Spaß gemacht, auf Spurensuche zu gehen und ältere Fotoalben nach Selbstgenähtem zu durchforsten... Schade nur, dass es die digitale Fotografie noch nicht gab... jedes Foto wurde wohl überlegt und so manches erst gar nicht gemacht... schade, schade.

Genießt die Sonne und die Ferien,
ganz liebe Grüße,
Sabine 




Kommentare:

Farbenzwerge hat gesagt…

wie schön dass du deinem Hobby treu geblieben bist, bis heute. Und klar Übung macht ja bekanntlich den Meister und man lernt immer dazu. Freue mich für dich dass du solche schönen Erinnerungen wieder wach gerufen hast.

Ganz Liebe Grüße
UND GUTE BESSERUNG!!!

Tine

verfuchstundzugenäht hat gesagt…

Oh, ist das schön! Ich füchts viele meiner alten SPuren hab ich schon restlos beseitigt, aber es lohnt sich trotzdem zu suchen! Das werd ich ejtzt machen... Danke für die Anregung!

Beate hat gesagt…

Ich habe auch so in dem Alter etwa die ersten Sachen genäht, zu DDR-Zeiten gabs ja nicht so viel Auswahl an Klamotten, aber an Details kann ich mich nicht mehr erinnern. Ich glaube die richtig tollen Teile habe ich dann doch eher nähen lassen, bei mir wars die Großtante, die richtig gut nähen konnte.

Liebe Grüße

Beate

Muddi hat gesagt…

"1979" - "vor 20 Jahren"?!?!? Liebe Liblings-Sabine, auch wenn jetzt wieder eine Seifenblase platzt, aber: 1979 bin ich auf diese Welt geworfen worden und ich bin KEINE 20 mehr. *wegschmeiss*

Die Sache mit der Bluse und die Nähgeschichte mit Deiner Oma gefallen mir aber SEHR gut. :o)

Liebe Grüße
Sarah

mampia hat gesagt…

tolle geschichte...besonders 1979, vor 20 jahren!!! demnach bin ich ja noch fast ein teenie*gacker*
ich kann mich auch noch gut an meine ersten nähversuche erinnern...lang ist es her...damals in den 90ern...vor grade mal 5 jahren*grins*
gglg teresa

Anja B. hat gesagt…

Hallo Sabine,

genau so habe ich früher auch meine Blusen genäht :-) Allerdings hatte ich nicht den Luxus eines Schnittmusters. Während meines Studiums war mein Schrank voll mit solchen Blusen.

Es ist erstaunlich, wie sich der Blickwinkel ändert, wenn man etwas Näherfahrung hat. Ich merke das immer wieder bei den Mädchen aus meinem Nähkurs: was ich als supereasy empfinde, ist es noch lange nicht. Und es dauert alles....

Liebe Grüße,
Anja

MOHNBLUEME hat gesagt…

Hihi...schöne Oma-Nähgeschichte...Ich näh ja auch schon lange...auch schon seit 79...also dem Jahr 79...jetzt hast Du Verstärkung von mir...um all die Teenies hier,haha...Da hätte ich auch noch ein paar Fotos zum hervor kramen :)
Hoffendlich bist Du wirklich wieder auf dem "aufsteigenden" Ast...mir gings ja auch so...nach 2 Tagen dann..wieder peng...Aber muss ja bei Dir nicht sein,gell!
herzliche Grüsse Daniela

Sabine Streuter hat gesagt…

LIIIIIIIEBE Muddi,
hab ich mich soooo missverständlich ausgedrückt???
Die NÄCHSTEN Fotos, die da kommen werden, DIE sind von vor 20 Jahren!!! ... mir ist SEHR WOHL BEWUSST, dass die ERSTE BLUSE, von der ich hier erzähle, bereits vor etwas MEHR ALS 20 Jahren entstanden ist... *lach*
Nase, du...
Freu mich auf Karfreitag wie Bolle!!!!
GGLG,
Sabine

Sabine Streuter hat gesagt…

Liebe Teresa,
von dir hätte ich ja mehr erwartet... lach, prust... ich weiß nicht mehr, wie ich schreiben soll, damit es mal KEINE Missverständnisse gibt... obwohl, dann hätten wir nicht so viel zu lachen... also lassen wir alles wie es ist und das ist dann GUT SO!!!!!
Sei ganz herzlich gegrüßt,
Sabine

Sabine Streuter hat gesagt…

... wenigstens eine!!!!! Ich danke dir von Herzen für die Unterstützung!!!
Habe übrigens am Samstag im Bett gelegen, krank, kein Tee, kein Kaffee - nicht mal eine Tablette wurde mir gereicht!!! *Heul*... aber DAS hast du ja schon vorausgesehen... warum soll es mir da besser ergehen als dir... seufz...
Ganz liebe Grüße zurück,
Sabine

Claudia hat gesagt…

Wie, was, war 1979 nicht vor 20 Jahren? Bin ich denn keine 28 mehr??? Da bin ich jetzt aber platt. Zumindest erklärt das jetzt aber so einiges *schmeißweg*
Auf jeden Fall ist dieser Post ´ne klasse Story und ich bin gespannt auf die Fotos wie´n Flitzebogen.
Ich nähe ja auch schon seit Jahrzehnten und hab´s von Omma gelernt :) Oma hat mir aber lieber das Häkeln und Stricken beigebracht, weil das Nähen ja ihr Broterwerb war - und das kein sehr lukrativer. Sie hat es, im Gegensatz zu mir, nicht sehr gemocht. Gelehrt hat sie es mich aber trotzdem und ich kann sie jetzt auch verstehen. Auf diese ganze Flickschusterei und das Nähen für Frau von und zu ... hätte ich auch keine Lust.
Auf jeden Fall wünsche ich dir weiterhin gute Besserung (komisch, dass WIR schon immer nach einem Tag wieder auf dem aufsteigenden Ast sind und eigentlich schon wieder herumwirbeln, als wär nichts gewesen ;o)).
Erstaunlich z.B., was man, so als Frau und Mutter, auch mit ´nem Bänderriss alles bewerkstelligen kann ;o))
LG, Claudia

druetken hat gesagt…

Schwesterchen vor 20 Jahren...da bin ich aber jetzt mal echt gespannt!!! :o)))

Meine ersten Nähversuche liegen auch schon WEEIIIT mehr als 20 Jahre zurück...ich hab' versucht mir 'ne Hose zu nähen...ich glaube da war ich so 11 oder 12 Jahre alt...naiv wie ich war habe ich einfach eine meiner Hosen genomen, als Schnittmuster auf den Stoff gelegt und einfach drumherum geschnitten ;o)...dann alles zusammengenäht, Gummizug eingebaut...ICH WAR SOOO STOLZ!!!
Die Anprobe brachte dann die Ernüchterung *hihi*!

Ich hoffe as du wieder richtig fit bist bis Freitag...schlepp mir hier bloß nix an ;o)))!
GUTE BESSERUNG !!!

Ganz,ganz liebe Grüße,Doris!

Doro hat gesagt…

Erstmal gute Besserung, du Arme!
Aalso: ich hab ja auch dunnemals, mit 13, 14 mit dem Nähen angefangen und mit 13/14 auch ganz schnell wieder aufgehört, nachdem ich wenigstens mit MÜH UND NOT eine schlechte Drei für die Zeugnisnote gerettet hatte, allerdings nur mit viel Wohlwollen seitens der Nähschwester. Ich hör noch genau, wie Sr. Eduardis (oder wars Petronella?) mir sagte, sie gibt mir die Drei, aber NUR wenn ich VERSPRECHE, danach mit dem Nähen aufzuhören. Zum Nähen wäre ich eindeutig nicht fähig.
So!
Und jetzt weißt du, warum ich immer krankhaft tiefstapele. Schliesslich könnte jederzeit eine Eduardis (oder Petr..?) um die Ecke gucken und schnarren: Dorothee! Dort etwas sorgfältiger!! Hier nochmal auftrennen!!
Uahhhh- *schudder*

Tina Hutterli hat gesagt…

Was für eine schöne Geschichte! Ich mag solche Ausflüge in Erinnerungen total gerne! Vielen Dank für's Teilen!

Liebe Grüsse, Tina

ischilly hat gesagt…

Du bist wiederauferstanden? Das freut mich sehr!
Dann spring doch in meinen Lostopf, schliesslich habe ich ein herrliches neues Stöffchen bekommen!
Küsschen!
Juliane

Sandra WiWi your best friend hat gesagt…

Liebe Sabine,
so eine schöne Geschichte. Mit dem Nähen habe ich Ende der 70er leider nicht so gut Erfahrungen gemacht. Meine Mum hatte damals eine Nähmaschine von meiner Oma geerbt und wir haben leider überhaupt nicht die Technik verstanden, sie verstaubte daraufhin in der Ecke:-( Ich habe mich darauf mehr aufs Stricken und häkeln verlegtt und alles bestrickt und behäkelt, was nur ging.
Ich hoffe, dir geht's es mittlerweile wieder besser. ich habe seit Freitag Urlaub und bin seit dem heftig von einer Erkältung geplagt! Hoffentlich wird das Wetter bald besser, dann kann es auch nur gesundheitlich aufwärts gehen.
Ich wünsche dir zumindest alles Gute.
GLG
Sandra